Lasst uns darauf achten das wir nicht vergessen werden,

weil wir können nicht vergessen,

das was man uns angetan

und das obwohl wir`s gerne wollten

verfolgt es uns ein Leben lang.

Unsere Seele schreit noch immer

weil das Unrecht nicht gesühnt

und die Täter leben sorglos

schauen frech uns ins Gesicht

weiden sich an unserem Leid.

Wann sind wir stark genug

wann schlagen wir zurück wann,

ja wann endlich hilft auch uns die Politik.

© von Gudrun

 


http://suchpool-zwangs-adoption.de


 

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben nach vermissten Angehörigen zu suchen.

Unser Ziel ist es Familien, die sich aus den Augen verloren haben, nach Möglichkeit wieder zu vereinen bzw. Informationen zu diesen Personen zu finden.

An erster Stelle steht bei uns der Datenschutz, der für Sie als Inserent und auch als gefundene Person von größter Bedeutung ist. Wir wollen Ihnen auch ein kleines Beratungsangebot anbieten.

Unsere Kontaktdaten dazu finden Sie hier. Diese Seite wird von mir, Kati Albrecht-Gericke, betreut.

Wir sind gesetzlich und vor allem moralisch verpflichtet uns an die vorgegebenen Datenschutzrichtlinien zu halten.

Deshalb unsere Bitte an Sie, Änderungen Ihrer persönlichen Kontaktdaten umgehend unserem Datenschutzbeauftragten Hr. Eckbert Bormann mitzuteilen oder sich mit uns in Verbindung zu setzen. Als Berater wird uns zusätzlich Herr Eckbert Bormann zur Seite stehen.

Wir alle sind mit der Thematik aus eigener Erfahrung sehr vertraut.

Wir haben uns das Ziel gesetzt besonders Betroffenen von Adoption, Zwangsadoptionen in der DDR zu helfen.

Ein weiterer großer Schwerpunkt unser Arbeit liegt in der Aufklärung unnatürlicher Säuglingstodesfälle und Entführungen in der ehemaligen DDR.

Des weiteren nehmen wir nur Anzeigen auf, bei denen es sich um Adoption, Zwangsadoptionen, unnatürliche Sterbefälle von Säuglingen, und Entführungen aus der ehemaligen DDR handelt.

Entscheidend ist, nicht der jetzige Wohnort sondern der Ort, wo es geschehen ist.

Um eine Suchanzeige zu starten füllen Sie bitte das Suchformular vollständig aus. Wir bemühen uns Ihre Suchanzeige innerhalb von 24 Stunden online zu stellen.

 

Kati Albrecht-Gericke & Heidrun Groth

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Eine Suchseite haben wir auch in diesem Forum eingebaut, auf diese hat jeder User des Internets Zugriff.

 

www.herkunftseltern.com

 

** Jedes Kind hat ein Recht auf Eltern!! **

 

[counter]

 

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für alle Herkunftseltern, zwangsadoptierte Geschwister Verwandte & sonstige von Zwangsadoption Betroffene.

 

Herkunftseltern der ehemaligen DDR wurden vielfach schon bei der Geburt um Ihre Kinder betrogen.

Diese wurden uns oft schon im Krankenhaus geklaut und man erklärte uns lapidar, diese seien verstorben oder zur Adoption freigegeben. Es gibt kaum Unterlagen & Beweise darüber.


Wir wollen miteinander reden und uns austauschen, über Erfahrungen, Gefühle u.s.w.
Wir wollen auch die Mütter ,Väter & Geschwister ansprechen, die Ihre Suche nach dem eigenen Kind schon beendet haben.

Wir möchten Unterstützung bieten, auf dem langen Weg der Suche damit das Leid, was uns widerfahren ist, sich nicht wiederholt.

Wir möchten auf unseren Internetseiten über das Thema Zwangsadoption & Herkunft sachlich informieren. Wir bieten Adressen von Selbsthilfegruppen. Sie finden Erfahrungsberichte, Literatur und Gesetzestexte, Hinweise zu aktuellen Veröffentlichungen und Seminaren zum Thema.

 

Es finden z.Zt. auch Kundgebungen in Berlin statt, an denen wir uns rege beteiligen sollten, damit wir unsere Kinder finden & Kinder Ihre Eltern.

Nur so kann auch in der Politik, Ämtern und Behörden ein Umdenken erfolgen.

Eine Suchseite haben wir auch eingebaut, auf diese hat jeder User des Internets Zugriff.

 

** Jedes Kind hat ein Recht auf Eltern!! **

 

Babys 60er Jahre

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

RE: Melden von adoptierten

#1 von sünne ( gelöscht ) , 16.03.2011 21:10

Hallo ich bin Sünne,

mal eine Frage an euch, wie findet ihr es wenn euch eure zur adoption freigegebenen Kinder nach 30 Jahren einfach am telefon überfallen?

Meine fragt innerhalb von 5 Min. wer ihr Erzeuger sei, welch schwere Schwangerschaft ihre AM später mit dem Leiblichen Kind hatte, wie krank ihr AV ist usw.

Mit keinem Wort wie es mir geht oder ergangen ist nichts.

Sie gab mir zwar den eine Telefonnummer und eine Adresse, wie sich später rausstellte war beides falsch.

Also entweder hasst sie mich bis aufs Blut oder es ist gleichgültikeit.

Freue mich über Antworten.

LG Sünne

sünne

RE: Melden von adoptierten

#2 von sagaya ( gelöscht ) , 16.08.2011 17:18

Hallo Sünne,
was Du erzählst, ist ähnlich wie bei mir: vor zwei Tagen stand nach 28 Jahren mein Sohn vor der Wohnungstür, einmal um 21h, einmal um MItternacht. Ich habe nicht aufgemacht, weil mir das Pärchen, das ich durch den Spion sehen konnte (irgendein Idiot hat die ins Haus gelassen) unbekannt war. Am nächsten Tag bekam ich einen Anruf von der Arbeitsstelle (ich habe gerade Urlaub). Es seien zwei Leute da, sagte die eine Mitarbeiterin und gab mir den Hörer. Eine Frauenstimme fragte, ob ich noch käme, wenn nicht, sei es wirklich sehr schade...ich verstand nur Bahnhof, wurde ungehalten und wollte das Gespräch abbrechen. Da sagte der Mann plötzlich sein Geburtdatum, ob mir das was sagen würde, dann war er wieder weg. Also, ich war völlig von den Socken und habe etwa 1 Min gebraucht, um zu realisieren, was ich gehört habe und habe mit der Bitte, die Telefonnummer zu hinterlegen, das Gespräch beendet. Die Kollegin erzählte mir dann noch, dass die Frau ihnen gesagt hat, dass dies mein Sohn sei!

Ich finde es sehr rücksichtslos, so in mein Leben einzubrechen ohne sich vorher jemals gemeldet zu haben! Es ist zwar nicht dieselbe Geschichte, zeugt aber von einer ähnlich Rüpelhaftigkeit. Nachdem er schon vor meiner Tür stand, hätte er mir erstmal schreiben sollen. So bin ich vor den Kopf gestoßen und fühle mich völlig überrumpelt. Aber sehen würde ich ihn gerne, schon alleine, um festzustellen, ob ich wirklich so einen ungehobelten Trottel auf die Welt gebracht habe. Das ganze liegt erst zwei Tage zurück und ich habe noch nichts unternommen. Wie ging es bei Dir weiter? Wie hast Du reagiert? Ich bin sehr gespannt, was Du erzählst! Hoffentlich schaust Du in das Forum!

sagaya

RE: Melden von adoptierten

#3 von sünne ( gelöscht ) , 16.08.2011 18:00

Hallo Sagaya,

danke für deine Antwort. Also ich kann nichts positives berichten von meiner Tochter.

Sie hat sich ja vor ca 2 Jahren ohne Vorankündigung (brieflich) bei mir gemeldet. Nach der ersten Vorstellung hallo ich bin die...... gleich die Frage wer ihr Vater ist ob ich ihr das sagen könnte. Ich war auch völlig neben der Spur und habe es ihr natürlich gesagt, erst im nachhinein ist mir klar wie rücksichtslos das eigentlich war. Gleichwohl erzählte sie mir gleich welche schwere Schwangerschaft ihre AM mit einem später bekommenen Kind gehabt hat und ihr AV auch krank sei, aber es ginge ihnen sonst gut, als ob mich das interessieren würde. Kein Wort zu mir persönlich was mit mir ist usw.
Dann sagt sie sie wolle wissen wem sie ähnlich sei und ich sagt darauf hin ich würde ihr Bilder zuschicken und bat um ihre Adresse und um die Telefonnummer. Da dachte ich mir noch nichts schlechtes. Ich gab ihr meine und auch meine Nummern Handy und Festnetz. Sie sagte sie sei gerade am umziehen und hat noch kein Festnetz und auch ein neues Handy, damit also angeblich noch keine neuen Fotos von sich. Ich dachte mir immer noch nichts. Am nächsten Tag kam eine SMS ob ich E-Mail habe, ich gab sie ihr und da wollte sie auf einmal nur Bilder per Mail und sie schickte mir welche ,die sie von sich selber aufgenimmen hatte.
Sie gab mir eine Adresse, wie sich dann herausstellte war sie falsch und die Bilder sind zurück gekommen. Sie wäre nicht auffindbar. Als ich dann auf ihrem Handy anrief ging niemand hin. Ich schreib ihr denn eine Mail was da los sei, da gab sie mir nur die Adresse von jemanden anderen weil sie ja gerade am Umziehen sei usw. aber sie ja einen Nachsendeauftrag gemacht habe. Also gab sie mir ihre neue Adresse nicht sondern eine die gar nicht mehr existierte und sie nicht mehr da wohnte was ich im nachhinein übers Internet rausfand. Sie wohnte da schon drei Jahre nicht mehr. Also pure Verarsche.
Ich war so blöd und schickte ihr etliche Bilder und dann meldete sie sich nicht mehr. Wenn ich ihr eine Mail schreib bekam ich keine Antwort, nur mittendrin aber auch nur wenn irgendwas drinnen stand wo sie Interesse hatte sonst lies sie mich links liegen. Keine Antwort egal was ich sie fragte. Immer nur meine Eltern hin und meine Eltern her. Als ich ihr zum Geburtstag gratuliert hatte bekam ich auch nur eine ganz kühles Dank aber ich feiere mit meinen AE usw und sofort. Ein einfaches Danke hätte auch gereicht. Auf meine Weihnachtswünsche bekam ich gar keine Antwort mehr. Jetzt ist seit ein paar Monaten Funkstille. Für mich ist das erledigt, anscheinend sind wir für unsere ehemaligen Kinder nur InformationesTräger und wenn sie wissen was sie wollten dann melden sie sich nicht mehr. Also ich würde dir raten lass es nicht zu nah an dich ran, du wirst nur enttäuscht.
Wer war den die Frau die mit ihm war?

Freue mich über Antwort. Würde dir gerne meine E-Mail geben weil ich nicht alles öffentlich sagen möchte. Aber die lesen dann andere ja leider auch.

Liebe Grüsse Sünne

sünne

   



Shoutbox
Homepage:
www.herkunftseltern.npage.de
disconnected Plauderstübchen Mitglieder Online 0
www.herkunftseltern.npage.de



Xobor Xobor Community Software